TV Homburg 1878 e.V.

Wir heißen Sie auf unserer neuen Homepage herzlich willkommen und wünschen Ihnen viel Spaß beim Kennenlernen unseres Vereins

In der Zeit von Mai bis Oktober haben Sie die Möglichkeit Ihr Sportabzeichen beim TV Homburg abzulegen. Mit Ausnahme der Sommer- und Herbstferien haben Sie hierzu immer Dienstags von 17 – 19 Uhr im Waldstadion in Homburg die Möglichkeit dazu. Wir freuen uns über Ihr Erscheinen.

Kontakt: 0151 . 54020109

Aktuelles

Vakante Positionen neu besetzt

Freitag, 12. April 2024

In einer gut besuchten Mitgliederversammlung wurden vakante Positionen im Vorstand und Turnrat nun besetzt.

Zum ersten Vorsitzenden wurde Rüdiger Schneidewind, der das Amt bislang kommissarisch ausführte, mit großer Mehrheit gewählt.

Als Geschäftsführer fungiert jetzt Stefan Heintz von der Handballabteilung. Frank Diener, ebenfalls von der Handballabteilung, ist nunmehr Verantwortlicher für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Neue Kassenprüfer sind Andreas Reis (Badmintonabteilung) und Stefan Molter (Leichtathletikabteilung).

Der Turnverein Homburg ist sich sicher, dass mit diesen Personalentscheidungen wichtige Weichen zur Bewältigung zukünftiger Aufgaben gestellt worden sind.

Resilienztraining mit Yoga Nidra

Donnerstag, 7. September 2023

Resilienz (lat. resilire: abprallen, nicht anhaften, auch Anpassungsfähigkeit) ist die Fähigkeit eines Einzelnen, sich zu erholen oder auf Herausforderungen und Verän- derungen ruhig und gelassen zu reagieren. Resilienztraining ist eine einzigartige Kombination meditativer Techniken wie Atemübungen, Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung, Qigong und Yoga.

Eine herausragende Stellung beim Resilienztraining nimmt das „Yoga Nidra“ ein. „Nidra“ kommt aus dem Sanskrit und bedeutet „Schlaf“. Yoga Nidra ist eine Übung geistiger Tiefenentspannung, deren Wirkung über die gewohnte Vorstellung von Entspannung weit hinausgeht: Körperliche, geistige und seelische Aktivitäten kommen zur Ruhe, Stress und Nervosität werden abgebaut. Yoga Nidra ist viel wirkungsvoller und wohltuender als nur der normale Schlaf. In fortgeschrittenen Stadien werden tiefsitzende Ängste gelöst und mehr Selbsterkenntnis und -bewusstsein erlangt. Die Yoga-Nidra-Übung dauert nur etwa 30 Minuten und soll mit der Entspannung und dem Regenerationseffekt von zwei Stunden erholsamen Schlafs gleichzusetzen sein. Sie hat einen systematischen Ablauf, der von einer zertifizierten Entspannungstrainerin oder eines Entspannungstrainers vorgegeben wird.

  1. Shavasana:(„Totenstellung“) Achtsamkeit auf Körper, Atem und Geräusche

  2. Sankalpa: Kurzer positiver Leitsatz in einer einfachen Sprache formuliert, mehrfach innerlich wiederholt und dadurch im Unterbewusstsein fest verankert.

  3. Körper-Scann: Einzelne Körperteile werden in einer festgelegten Reihenfolge und Geschwindigkeit wahrgenommen, wobei der Name des betreffenden Körperteils jeweils gedanklich wiederholt wird. Dieser Körperteil kann sich so entspannen und wird durch die gedankliche Wiederholung des Namens mit „pranischer“ Energie aufgeladen.

  4. Gegensatzpaare: Das Aufrufen verschiedener gegensätzlicher Empfindungen (warm/kalt, rechts/links, schwer/leicht etc.) in schnellem Wechsel stellt eine Verbindung der beiden Hirnhemisphären her und übt einen harmonisierenden Einfluss auf das Gehirn aus.

  5. Visualisierung: im letzten Drittel der Übung, wenn das Bewusstsein tief ent- spannt ist, werden verschiedene Bilder in schneller Reihenfolge visualisiert, wie z. B. „türkisfarbener See“, „uralte Eiche“, „vorüberziehende Wolken“. Dabei können auch Inhalte aus tiefen Schichten des Unterbewusstseins auftauchen, nochmals erlebt und aufgelöst werden.

  6. Wiederholung des Sankalpa: zur Vertiefung der Verankerung im Unterbewusstsein.

  7. Abschluss: Rückführung in die äußere Welt oder ohne Rückführung zum tiefen,  erholsamen Schlaf.

    Unser Kursangebot: www.tvhomburg.de / Abteilungen / Resilienztraining

Zahlreiche Erfolge für den TV Homburg

Mittwoch, 9. August 2023

Homburg (mh) Bei den SLB-Meisterschaften der U14, U15 und U20 in Püttlingen hat der Leichtathletiknachwuchs des TV Homburg erneut überzeugt. Julian Czech durfte sich bei der U20 über 100 Meter in 11,9 Sekunden über den dritten Platz freuen. Bei der U14 W13 holte sich Klara Lissen in 10,93 Sekunden die Saarlandmeisterschaft über die 60 Meter Hürden. Etienne-Monique Biehl erreichte im Ballwurf mit 29,50 Meter die Vize-Saarland- meisterschaft. Über die 60 Meter Hürden wurde sie in 11,17 Sekunden Dritte. Ebenfalls in Püttlingen wurde die Landesmeisterschaft im Mehrkampf der U14 ausgetragen. Hier durfte sich Biehl im Vier-Kampf über Rang zwei freuen. Für ihre 10,7 Sekunden über 75 Meter, 4,50 Meter im Weitsprung, 1,31 Meter im Hochsprung und 30 Meter im Ballwurf erhielt sie 1717 Punkte. Auch im Dreikampf wurde sie mit 1329 Vizemeisterin. Dabei verpasste Biehl sowohl im Vier-, als auch im Dreikampf um nur vier Zähler die Saarlandmeisterschaft.

Bei den Saarlandmeisterschaften der U18 holte Robin Pawlowski mit 5,67 Meter im Weit- sprung die Silbermedaille. Julian Czech wurde über die 100 Meter in 11,81 Sekunden Vier- ter und über die 200 Meter in 24,51 Sekunden Fünfter.

In der Jugendklasse M14 wurden die SLB-Meisterschaften im Straßenlauf in Lebach aus- getragen. Über die 5 Kilometer jubelte Devin Heindl als neuer Saarlandmeister in 18:32 Minuten. Timo Braun wurde in 20:47 Minuten guter Fünfter. Anfang Juli trafen sich die U18 Leichtathleten in Püttlingen im Mehrkampf. Robin Pawlowski verpasste im Fünfkampf mit 2001 Punkten als Vierter knapp eine Medaille.

Auch beim Friedrichstaler Abendsportfest war der TVH-Nachwuchs erfolgreich am Start. Devin Heindl, der erst kürzlich zum TV Homburg kam, siegte im 100-Meter-Sprint in 13,15 Sekunden bei der U16. Timo Braun verpasste bei der U16 in 2:37,22 Minuten über 800 Meter als Vierter knapp das Siegerpodest. Jeweils Platz zwei sicherte sich in der U18 Juli- an Czech über 100 Meter in 11,91 Sekunden und in 24,47 Sekunden über 200 Meter.

Bei den Senioren-Landesmeisterschaften in St. Wendel war für den TV Homburg in der Altersklasse M65 Gustav Niemczyk sehr erfolgreich. Gleich vier Titel brachte er mit nach Hause. So siegte er im Hochsprung mit 1,35 Metern, im Weitsprung mit 4,29 Metern, im Diskus mit 33,31 Metern und im Speerwurf mit 38,57 Metern. Auch in Wittlich bei den Südwestdeutschen Meisterschaften landete in der M66 weit vorne. Als neuer Meister wur- de er im Speerwerfen mit 34,07 Meter und im Weitsprung mit 4,02 Meter ausgezeichnet. Vizemeister wurde er mit dem Diskus mit einer Weite von 30,13 Meter.

Die Landesmeisterschaften der Blockwettkämpfe in Püttlingen brachten für den TV Hom- burg in der U16-Jugend im Block Lauf Platz drei für Timo Braun mit 1759 Punkten. Bei der Weiblichen Jugend U16 Block Sprint/Sprung freute sich Etienne Biehl über die Landes- meisterschaft mit 2162 Punkten. Die 75 Meter lief sie in 10,76 Sekunden und die 60 Meter Hürden übersprang sie in 11,16 Sekunden. Im Weitsprung sprang sie 4,46 Meter. Im Hochsprung kam sie auf 1,36 Meter und den Speer warf Biehl 13,90 Meter weit.

Die Leichtathleten des TV Homburg: (hinten von links): Klara Lisson, Robin Pawlowski, Devin Heindl, Julian Czech, (vorne von links): Etienne-Monique Biehl, Timo Braun und Gustav Niemczyk. Foto: MARKUS HAGEN

Werden Sie Mitglied

Mitglied werden ist ganz einfach. Laden Sie sich einfach unser Anmeldeformular auf ihren Computer und drucken Sie es aus. Nachdem Sie es ausgefüllt haben senden Sie es uns entweder per Post, per Fax oder geben Sie es einem unserer Trainingsleiter in ihrem gewünschten Bereich!